“Die Beschaffenheit der Wünsche.”

Die Beschaffenheit der Wünsche – jurierte Ausstellung und Kunstpreis

Teil 1: 11.06. – 18.07.2021, Teil 2: 23.07. – 05.09.2021
geöffnet samstags von 16 – 18 Uhr, sonntags von 14 bis 17 Uhr und nach Vereinbarung

Eröffnung am Fr, 11.06.2021, um 19 Uhr auf dem Festplatz an der Bräunlinger Straße
Sommerfest zum Ausstellungswechsel: Fr, 23.07.2021, ab 19 Uhr
Finissage mit Preisverleihung: So, 05.09., 14 Uhr
Ab einer Inzidenz von unter 50 entfällt die Testpflicht für den Museumsbesuch.

Für die Veranstaltungen besteht die Testpflicht bzw. die Nachweispflicht über eine zweifache Impfung oder die Genesung bis zu einer Inzidenz unter 35 fort.

Der Eintritt ist frei.

Künstlergespräch mit Carine Doerflinger (Karlsruhe), Maria Jasper (Freiburg), Dietmar Kempf/Ralf Kempf (Schutterwald) und Tilman Rösch (Tübingen) am Sonntag, dem 18.07., um 15 Uhr.

Die Beschaffenheit der Wünsche – Ausstellung und Kunstpreis des Stadtmuseums Hüfingen

„Die Träumenden und die Wünschenden halten den feineren Stoff des Lebens in den Händen.“
(Franz Kafka)

Wünsche, Träume, Hoffnungen und Sehnsüchte stehen im Fokus einer jurierten Ausstellung, die vom 11.06. bis zum 05.09.2021 im Stadtmuseum für Kunst und Geschichte Hüfingen gezeigt werden wird.
Wünsche und Träume gehen uns leicht von den Lippen und aus dem Herzen. Jeder von uns verfasst im Laufe seines Lebens eine beträchtliche Menge an Geburtstags-, Neujahrs- oder Genesungswünschen. Und jeder von uns wartet bisweilen auf eine Sternschnuppe oder auf eine ausgefallene Wimper, die es sich wegzupusten lohnt angesichts eines Wunsches, den wir im Verborgenen formulieren dürfen. Wie sind die Wünsche der Menschen unserer Zeit beschaffen? Was wünschen wir uns, was wünschen wir anderen? Reales, Banales, Erreichbares, Irrationales, Individuelles oder Universelles, Unmögliches, Utopisches? Oder ist ein Wunsch zugleich auch ein Ziel? Wovon kann man in der heutigen Zeit noch träumen, und haben Träume gegenwärtig überhaupt noch eine Berechtigung? Wandeln sich die menschlichen Sehnsüchte parallel zur Veränderung der Welt oder sind sie stets Wiederholungen des Gewesenen, die auf den ersten Blick nur anders erscheinen?
Ist Hoffnung grausam oder lebensnotwendig oder beides?
Künstlerinnen und Künstler aus ganz Baden-Württemberg wurden dazu einladen, sich diesen Fragestellungen mit ihren eigenen Mitteln auf vielerlei möglichen Wegen und Ebenen anzunähern.
Aus der überwältigenden Menge von 200 Einsendungen wählte die Jury, bestehend aus Dr. Ralf Breuninger (Vorstand Förderkreis Stadtmuseum Hüfingen e.V.), Ariane Faller-Budasz (Kuratorin Stadtmuseum Hüfingen, Bildende Künstlerin), Günter Fohmann (Vorstand Förderkreis Stadtmuseum Hüfingen e.V.), Simone Jung (Kunsthistorikerin), Stefan Kees (Bildender Künstler) und Peter Müller (Geschäftsführer Förderkreis Stadtmuseum Hüfingen e.V.) 51 künstlerische Positionen aus, die in zwei Ausstellungsteilen gezeigt werden.
In Teil eins sind dies Waltraut Brügel, Kathrin Deusch, Carine Doerflinger, Ursula Donn, Simone Fezer, Jachym Fleig, Peter Gramming, Anette C. Halm, Gabriele Herb, Andrea Hess, Michaela Höhlein-Dolde, Maria Jasper, Dietmar Kempf/Ralf Kempf, Angelika Lill-Pirrung, Antonia Papagno, Jan-Hendrik Pelz/Johanna Mangold, Chris Popovic, Peter Riedlinger, Eva Rosenstiel, Tilman Rösch, Maria Grazia Sacchitelli, Matthias Schleifer, Ulrike Weiss und Verena Wippenbeck – in Teil zwei Hilde Bauer, Nadine Bracht, Margot Degand, Sandra Eades, Jürgen Cornelius Ernst, Xu Fancheng, Anna Fedorov, Birgit Feil, Angela M. Flaig, Rita Gabler, Katrin Günther, Dorothee Herrmann, Antoanetta Marinov, Claudia Michel, Nikolaus Mohr, Gerd Paulicke, Simone Rieger, Stefanie Scheurell, Clarissa Schnitzer, Ingrid Schütz, Brigitte Stein, Eva-Maria Übelhör, Paul Wassiliadis, Birgit Wenninghoff/Panka, Herbert Wentscher, Ulrich Zandona und Walter Zepf.

Die Ausstellungseröffnung findet am Freitag, dem 11.06.2021, um 19 Uhr auf dem Festplatz an der Bräunlinger Straße statt. Es sprechen Bürgermeister Michael Kollmeier, Förderkreisvorsitzender Joachim Seidel und Kuratorin Ariane Faller-Budasz. Die Veranstaltung wird musikalisch umrahmt von Pia Schartel, Gesang.
Der Kunstpreis, der durch die spontane Unterstützung des Förderkreises Stadtmuseum Hüfingen e. V. nun auf 3000,- € dotiert ist, wird im Rahmen der Finissage am 05.09., um 14 Uhr verliehen.

“Kunst zum Mitnehmen”

Am 11.06. eröffneten wir unter erfreulich großem Zuspruch die lang geplante, jurierte Ausstellung „Die Beschaffenheit der Wünsche“. Teil eins der zweiteiligen Schau wird noch bis einschließlich 18.07. zu sehen sein. Doch auch am Gelingen von Teil zwei arbeiten wir hinter den Kulissen bereits emsig.
Eine Arbeit der Ausstellung die in besonderem Maß Ihre Mitwirkung, falls Sie interessiert sind, anspricht: Für ihr Projekt, das ab dem 23.07., im zweiten Teil der Ausstellung zu sehen sein wird, sucht die Künstlerin Antoanetta Marinov nach Beiträgen von Künstlern und Besuchern, die ein Kunstwerk in dem ausgestellten Give-and-Take-Art-Regal deponieren und dafür kostenlos ihr Wunsch-Kunstwerk mit nach Hause nehmen dürfen. Was hat es mit dem Konzept auf sich? „In Zeiten der Krise,“ sagt Antoanetta Marinov „zeigt sich, wie essentiell Kunst und Kultur sind, zugleich wird deutlich, wie prekär die soziale Position der Kunstschaffenden in unserer Gesellschaft ist. Die verordnete Pause intensivierte aber auch die Frage: wie wollen wir leben?“
Marinovs Arbeiten drehen sich um das Thema der Gabe. Für unsere Ausstellung aktiviert sie ihr Give-and-Take-Art-Display: Kunst als kostenlose Gabe. Handelt es sich um eine Provokation? Oder eher um einen magischen Moment? Für den Zeitraum der Ausstellung kehrt die Kunst zu ihrer innigeren Struktur zurück: „Kunst hat mit Gabe zu tun,“ so die Künstlerin „Kunst ist ein Geschenk.“ Sie sieht die Gabe als ein soziales Phänomen, das alle Mitglieder einer Gesellschaft zueinander in Beziehung setzt und integriert sowie Grenzen und Bezüge zwischen Menschen und Dingen hinterfragt.
Die Tauschkunstwerke können gegebenenfalls auch schon vorab während der Öffnungszeiten des Museums abgegeben werden. Der Tausch startet am 23.07.2021.

Ein Ausschnitt aus dem Stapel an Bewerbungen für die Ausstellung und den Kunstpreis des Stadtmuseums Hüfingen
(Foto: Faller/Budasz)

Ausstellungsdaten:
Die Beschaffenheit der Wünsche – jurierte Ausstellung und Kunstpreis
11.06. – 05.09.2021
geöffnet samstags von 16 – 18 Uhr, sonntags von 14 bis 17 Uhr und nach Vereinbarung
Eröffnung am Fr, 11.06.2021, um 19 Uhr auf dem Festplatz an der Bräunlinger Straße
Sommerfest zum Ausstellungswechsel: Fr, 23.07.2021, ab 19 Uhr
Finissage mit Preisverleihung: So, 05.09., 14 Uhr
(Änderungen aufgrund der Pandemieentwicklungen siehe Museumshomepage)

Stadtmuseum Hüfingen, Nikolausgässle 1, 78183 Hüfingen, 0172/7210778, www.stadtmuseumhuefingen.de

Please wait while flipbook is loading. For more related info, FAQs and issues please refer to DearFlip WordPress Flipbook Plugin Help documentation.

25 Jahre Stadtmuseum Hüfingen – Ein Kleinod der Baar

Die Festschrift mit zahlreichen interessanten und informativen Beiträgen können Sie hier online durchblättern oder auf ihren PC herunterladen. Für die Vollbild-Ansicht bitte auf Toogle-Fullscreen klicken. Funktionen werden bei Roll-over angezeigt.

Please wait while flipbook is loading. For more related info, FAQs and issues please refer to DearFlip WordPress Flipbook Plugin Help documentation.