INTERNATIONALE KERAMIKWOCHEN

29. INTERNATIONALE KERAMIKWOCHEN HÜFINGEN
Zeitgenössische Keramik
11 .09. – 27.09.2020, Vernissage: Fr, 11 .09., 1 9 Uhr im Rathaus

Judith Runge

VITA
BIOGRAFIE

1969 geboren in Halle Saale 1985-1989 Lehre Porzellanmalerin an der Staatlichen Porzellan Manufaktur Meißen 1991-1997 Studium an der – Burg Giebichenstein Halle Saale im Fachbereich Plastik/Keramik 1996 Studium in Island (Kunsthochschule Reykjavik) 1997 Diplom in Halle Saale 1997-1999 Aufbaustudium an der HfKD – Graduiertenstipendium seit 2000 eigenes Atelier in Halle Saale 2007 Mitbegründerin des Forums für zeitgenössische Keramik Halle

Judith Runge „Seestück“, 2017, Steinzeug, Farbkörper, Glas, Länge: ca.
30 cm

AUSSTELLUNGSBETEILIGUNGEN (Auswahl)

2008 Gmunden, Ausstellung zum Keramiksymposium 2009 Keramik Europas, Keramikmuseum Westerwald (12. Westerwaldpreis) 2010 Berlin, Galerie Forum Amalienpark, Ausstellungsprojekt „Musterküche“ des „Forum für zeitgenössische Keramik Halle“ gefördert vom Land Sachsen-Anhalt 2011 Hetjensmuseum Düsseldorf, „Musterküche“(Forum für zeitgenössische Keramik) 2011 Anhaltischer Kunstverein Dessau, Orangerie (zusammen mit Ch. Jung) 2013 Skulpturengarten Dümmersee 2013 Grassimesse (Leipzig) 2014 Galerie Beukenhof (Kluisbergen – Belgien) 2014 Grassimesse (Leipzig) 2015 Höhlerbiennale Gera (Installation) 2016 Grassimesse (Leipzig) 2016 „Kunstwandeln“ Wallenstedt (Niedersachsen) 2017 M1-Kunstzone Gera (Thüringen) 2017 „Werkkunstmarkt“ Wasserschloß Klaffenbach (bei Chemnitz) 2018 Grassimesse (Leipzig)

AUSSTELLUNGEN

1996 Reykjavik „Möglichkeiten zur Annäherung an Blau“ 2002 Oldenburg – Keramik im Pulverturm 2004 Rostock Galerie Klosterformat 2005 Kiew Art Center, „News“, zusammen mit Ch. Jung (Malerei) 2007 Skulpturenpark Katzow (zusammen mit Ch. Jung –Malerei) 2010 Museum der Stadt Zerbst, gefördert durch die Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt 2017 Galerie Klosterformat Rostock (zusammen mit Sabine Curio –Malerei)

PREISE, STIPENDIEN, PROJEKTE UND ARBEITEN IM ÖFFENTLICHEN RAUM (Auswahl)

1998 Internationales Keramiksymposium Universität von Hawaii in Honululu, Arbeitsstipendium 1998 1. Preis, Wettbewerb für die Foyergestaltung eines Büro-und Geschäftshauses in Magdeburg (Bilfinger+Berger) 2002 Förderpreis Perron – Kunstpreis der Stadt Frankenthal (Pfalz) 2002 Arbeitsstipendium des Landes Sachsen-Anhalt 2006 Teilnahme am Internationalen Keramiksymposium im Künstlerhaus 188, Halle 2006 Arbeiten für die Sammlung des Landeskunstmuseums Sachsen-Anhalt 2007 Arbeitsstipendium der Kunststiftung Sachsen-Anhalt 2009 2. Preis, Wettbewerb Neugestaltung des Katharinenaltars im Magdeburger Dom 2010 1. Platz, Fassadengestaltung des Sitzes der Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt, Neuwerk 11, Halle Saale 2012 Keramiksymposium Hundisburg 2014 „sichtbar“-Interventionen im Stadtraum zu den Händelfestspielen, Installation am Opernhaus Halle zusammen mit I. Jänicke und A. Lohmann-Zell 2014 Preis der Sparkasse Leipzig, Grassimesse 2015 Ankauf von Arbeiten durch das Hetjens Museum Düsseldorf 2018 Ankauf von Arbeiten durch das Grassimuseum Leipzig 2018/19 Arbeitsstipendium der Kunststiftung Sachsen-Anhalt 2019 Ankauf einer Arbeit durch die Universität Rostock.
www.judith-runge.de/vita/

Marianne Wesołowska-Eggimann

1980 Geboren in Sumiswald/Bern (CH). Seit 2013 lebt und arbeitet in Leipzig (DE) und Breslau (PL),

Marianne Eggimann, Tiere / Porzellan, modelliert, geschnitzt,
Glanzgold / 2019

Seit 2011 Teilweise künstlerische Zusammenarbeit mit Piotr Wesołowska (PL)
Seit 2005 Tätig als Künstlerin/Keramikerin im Porzellan-Atelier in der alten Baumwollspinnerei Leipzig (D)
2003 Umzug nach Leipzig (D)
2003 Diplom
1999-2003 Fachklasse Keramik an der Schule für Gestaltung Bern und Biel (CH)
begleitend gestalterische Berufsmatur (BMS) an der Berufsmaturitätsschule GIB, Bern (CH)
1998-1999 Vorkurs A an der Schule für Gestaltung Basel (CH)
1997-1998 Berufs,- Fach,- Fortbildunsschule (BFF) Bern, mit dem Schwergewicht Zeichnen und Gestalten (CH)

Einzelausstellungen

  • 2012 Stiftung Keramion, „STREUNEN“ , Frechen (D)
  • 2011 ONO Bern, „Ich sehe was, was du nicht siehst“, Bern (CH)
  • 2011 Galerie Helga Maria Bischoff, „Minor Matters“ Berlin (DE)
  • 2007 Keramik im Oldenburger Pulverturm„Fabula rasa“,, Oldenburg (DE)

Gruppenausstellungen

  • 2014 Art of Suisse Beauty, by SUISSE PROGRAMME, Hong Kong (HKG)
  • 2014 Cantonale Bern/Jura, Musee jurassien des arts, Moutier (CH)
  • 2014 European Ceramic Context, Bornholm 2014 (B)
  • 2014 Nominiert für: Keramik Europas, Keramikmuseum Westerwald-13. Westerwaldpreis (DE)
  • 2013 KUNST.OBJEKT.MENSCH, Altana Galerie Dresden (D)013
  • 2013 Ceramica contemporanea svizzera, Mendrisio (CH)
  • 2013 Wettbewerbsausstellung Nassauische Sparkasse, Höhr-Grenzhausen (DE)
  • 2012 UNUSUAL DISCOVERIES, Art-Isotope, Dortmund (DE)
  • 2012 Figürliches, Galerie Marianne Heller, Heidelberg (DE)
  • 2012 Teilnahme an der Eunique Karlsruhe mit der Galerie Bollhorst, Freiburg (DE)
  • 2012 WIEDER-SEHEN, Jubiläumsausstellung, Kasino, Höhr-Grenzhausen (DE)
  • 2011 10. Triennale für Form und Inhalte, Museum für angewandte Kunst, Frankfurt a/M (DE)
  • 2011 Teilnahme an der Tendence, Frankfurt a/M (DE)
  • 2011 Verwandlungen , Galerie Hilde Holstein, Bremen (DE)
  • 2010 UNIKATA, Kunstverein Speyer, Speyer (DE)
  • 2010 Grassimesse 2010, Leipzig (DE)
  • 2010 Galerie Claudia Bollag, Winterthur (CH)
  • 2010 Wegen, Künstlerhaus S11, Solothurn (CH)
  • 2010 Nackte Füsse, Domgalerie Merseburg (DE)
  • 2010 Zeitkunstgalerie, Halle/Saale (DE)
  • 2009 showtime, craft2eu, Hamburg (DE)
  • 2009 Sachsen_Art, Ausstellung zum Preis für junge Kunst, Dresden (DE)
  • 2009 Grassimesse, Leipzig (DE)
  • 2009 Zeitgenössische Keramik im Dialog mit Sammlungen in Basler Museen, Basel (CH)
  • 2009 Werkschau, Spinnerei, Leipzig (DE)
  • 2009 Porzellan; weisses Gold, Museum Bellerive, Zürich (CH)
  • 2009 Retro-Perspective, Galerie Hotel de Ville, Yverdon-les-Bains (CH)
  • 2009 Museum Ariana, die junge Generation, Genf (CH)
  • 2009 Gegenüberstellung, Kultur-Kasino, Höhr-Grenzhausen (DE)
  • 2009 Prospection&Perspective, Galerie Favardin & de Verneuil, Paris (F)
  • 2008 Galerie ArtKapella, Leipzig/Schkeuditz (DE)
  • 2008 Galerie Frederik Bollhorst, Freiburg (DE)
  • 2008 Grassimesse, Leipzig (DE)
  • 2008 XX Internationale Biennale der Keramik der Gegenwart, Gastland: die Schweiz, Vallauris (F)
  • 2008 Gedanken zur Revolution, Leipzig (DE)
  • 2008 Galerie J.-J. Hofstetter, Fribourg (CH)
  • 2007 Preisträger des Frechener Keramikpreises, Forum für Zeitgenössische Keramik, Halle (DE)
  • 2007 Schneekugeln und Glanzbilder, Kunsttempel Kassel (DE)
  • 2007 gegen die Wand, Galerie b2, Leipzig (DE)
  • 2006 Galerie Claudia Bollag, Unterstammheim/Zürich (CH)
  • 2006 Keramik ist… Fabrik´art, Kirchberg (CH)
  • 2006 Festival Européen des Arts Ceramiques, St-Quentin (F)
  • 2005 Porzellan, Burgerhaus Sumiswald (CH)
  • 2005 Parcours Ceramique Carougeois, atelier orange, Carouge (CH)

Auszeichnungen

  • 2012 Sächsiche Kleinplastiken Biennale Oelsnitz, Oelsnitz/Erzgebirge (DE)
  • 2010 1. Preis, Richard-Bampi-Preis 2010, zur Förderung junger Keramiker, Hetjensmuseum Düsseldorf (DE)
  • 2008 Sachsen_Art – Preis für junge Kunst in Sachsen – Kleinplastik und Multiples, Dresden (DE)
  • 2007 55° premio Faenza, Medaille in Gedenken an Mr “Eleuterio Ignazi” für junge Keramiker, (I)
  • 2006 1. Förderpreis KeramikMagazinEuropa, Frechener Keramikpreis, Frechen (DE)
  • 1. Preis, Quentin d´or, » Jeune céramique européenne « St-Quentin (F)
  • 2003 linck-Preis, von der Linck-Stiftung vergebene Auszeichnung für besondere Leistung im Bereich Keramik, Bern (CH)

Symposien

  • 2014 8. Symposium für Bildhauerei und Installation, SitesEnLigne, Silly, (F)
  • 2012 Land Art Festival Opole, mit Piotr Wesołowski, Opole (PL)
  • 2010 International Symposium Ceramic and Sculpture, Boleslawiec/Bunzlau (PL)
  • 2008 Internationales Keramiksymposium Künstlerhaus 188, Halle/S. (DE)
  • International Ceramic Symposium ‘Porcelain Another Way’, Walbrzych (PL)
  • Arbeiten in Museen und öffentlichen Sammlungen
  • 2012 Stiftung Keramion, Frechen (DE)
  • 2010 GRASSI Museum für angewandte Kunst, Leipzig (CH)
  • 2010 Hetjensmuseum, Düsseldorf (DE)
  • 2010 Bernische Stiftung für angewandte Kunst, Bern (CH)
  • 2010 Museum Bellerive, Zürich (CH)
  • 2008 Stiftung Moritzburg, Halle/S, Kunstmuseum des Landes Sachsen Anhalt (DE)
  • 2008 Museum Wałbrzych (PL)

marianne-eggimann.com/

Spread the love